Coco's Diary

Kryptonitmensch- und nun?

Hallo Leute, ich bin es Coco. Ich bin letztens auf einen Artikel gestoßen, den ich für überraschend interessant hielt. Es heißt jeder von uns hat diesen einen Menschen, wegen dem wir in all unseren nachfolgenden Beziehungen nie ganz glücklich werden. Zuerst machte ich mich darüber lustig, da ich mit einem Mann zusammen bin, der mich sehr glücklich macht und mit dem ich so lebe, als könnte jeder Tag unser letzter sein. Doch dann wurde mir klar, auch ich habe einen dieser besagten Kryptonitmenschen. Trotz meines wundervollen Freundes, der mir alles gibt, denke ich - in Momenten der Schwäche- an einen schon längst vergangenen Verflossenen. Ich war geschockt, zumal es stimmte, aber mir wurde schnell klar, dass diese schon längst vergangenen Liebesbeziehungen nur so viel Einfluss auf unsere Emotionen und die Tiefe unserer folgenden Beziehungen nehmen, wie wir es zulassen. Es gibt nicht gerade wenig Menschen, die sich durch ihren Kryptonitmenschen das Liebesleben zu nichte machen lassen und nicht begreifen können, wieso sie die meiste Zeit ihres Weges alleine wandern. Bei mir ist es meine Jugendliebe. Diese Liebe war anfangs wie im Bilderbuch. Wir kannten uns seit dem Kindergarten, wir waren immer die besten Freunde, bis wir älter wurden. Irgendwann, wenn auch etwas früh, verliebten wir uns und diese Liebe hielt 2 Jahre. Und dann Knall auf Fall, zog er weg. Ich war am Boden zerstört und der folgende Liebeskummer war schlimm, aber ich lebte damit und hielt nicht lange an dem Schmerz, den er mir zufügte fest. Doch ich kann nicht leugnen, dass ich bis heute nicht in traurigen Momenten darüber nachdenke, "Was wäre wenn"...

6.1.15 11:28, kommentieren